Sonntag, Januar 18, 2015

"Ich glaube, kein Ort kann jenen Ort ersetzen, an dem wir zum ersten Mal Worte finden für die Welt und sie mit anderen Menschen teilen und sie uns aneignen. Ich weiss, dass manche meinen, ein solcher Ort liesse sich, gleichgültig wo und wann, aufs Neue errichten, aber ich glaube das nicht. Ich glaube, dass der Ort, der uns geformt hat, uns weiterformt, auch wenn wir ihn verlassen  haben und aderswo heimisch geworden sind. Oder anders, wir können anderswo nur heimisch werden, wenn eine Verbindung mit dem Ort, den Menschen und der Sprache, die uns geformt haben, weiterbesteht."
 GÖRAN ROSENBERG: Ein kurzer Aufenthalt auf dem Weg von Auschwitz. Reinbek bei Hamburg : Rowohlt Taschenbuch Verlag, 2014, 369-370

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

<< Startseite