Sonntag, Juli 17, 2005

Beiseit
Ich mache meinen Gang;
der führt ein Stückchen weit
und heim; dann ohne Klang
und Wort bin ich beiseit.

ROBERT WALSER: Die Gedichte. Zürich und Frankfurt a.M. (Suhrkamp), 1986, 22.

1 Kommentare:

Blogger philophilia meinte...

Ich bin auch Walser Fan und habe einige seiner Texte sehr genossen. Es wäre schön, wenn du hier einige seiner Gedichte veröffentlichen könntest.

Auf meiner Site beste-texte.com findest du unter seinem Namen einige schöne Texte ... jene, die mir am besten gefallen haben.

Danke für deine Site. Sehr schöne Bilder, sorgfältig geschossen, sorgfältige Site insgesamt! Ich werde dich bookmarken!

8:07 nachm.  

Kommentar veröffentlichen

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

<< Startseite